Heilende Energie für Tiere

Jedes Lebewesen wird von Le-bensenergie durchströmt. Das Energiesystem besteht aus Chakren, Meridianen und der Aura, es sorgt dafür, dass die-se lebensnotwendige Energie durch alle Bereiche des Orga-nismus gelenkt wird, dieser Vorgang ist bei Menschen und Tieren relativ ähnlich.

 

Fließt die Lebensenergie gleichmäßig durch den Körper eines Tieres, so fühlt es sich gesund, vital und ausgeglichen. Da das Energiesystem ein sehr sensitives System ist, das bereits auf kleinste Veränderungen reagiert, kann es passieren, dass es zu Blockaden und Störungen kommt.

 

Die häufigsten Gründe für Disharmonien im Energiesystem bei Tieren sind u.a. eine nicht artgerechte Haltung des Tieres, traumatische Erlebnisse (z.B. Misshandlung, Unfall etc.), Verlust eines Kameraden oder eines Menschen-freund, eine Operation, ein Umzug, Besitzerwechsel, Stallwechsel bei Pfer-den, Aufenthalt in einer Tierpension, Impfung, Medikamenteneinnahme oder auch Stress, Anspannung und Hektik.

 


Was ist ein Energiesystem?

Vielleicht beschäftigst du dich bereits mit fernöstlichen Entspannungs-methoden, wie Yoga, Qi Gong, Tai Chi oder Meditation, dann weisst du,

dass jedes Lebewesen aus einem physischen Körper besteht, der von

einem Energiefeld (Aura) umgeben ist.

 

Das Energiefeld ist mit nicht sichtbaren Energiezentren (Chakren) verbun-den, die sich im physischen Körper befinden. Die sieben Hauptchakren lie-gen an bestimmten Punkten entlang der Wirbelsäule.

 

Die Chakren sind energetisch mit dem physischen Körper verbunden, also mit allen Organen und Körperteilen sowie mit der Psyche. Es werden per-manent feinstoffliche Informationen ausgetauscht. Du kannst dir die Cha-kren wie sanft schwingende Energiewirbel vorstellen, durch die Lebens-energie fließt.

 

 


Was passiert, wenn das Energiesystem

gestört ist?

Sind die Chakren blockiert, dann schwingen sie nicht mehr harmonisch und die Lebensenergie kann nicht ungehindert durch den Organismus strömen, was eine große Auswirkung auf die körperliche und mentale Gesundheit haben kann - das ist bei Menschen und auch bei Tieren so.

 

Erste Anzeichen für Disharmonien und Störungen im Energiesystem bei Tieren können plötzliche Verhaltensveränderungen und Stimmungs-schwankungen sein, wie z.B. Unsauberkeit, Ängstlichkeit, Schreckhaftigkeit, Aggressionen, ebenso Stereotypien, wie ständiges Lecken und Beknabbern der Pfoten oder anderer Körperstellen, genauso wie das Koppen und Weben bei Pferden.

 

Werden diese Blockaden frühzeitig erkannt und durch energetische Me-thoden gelöst, dann können dadurch die Selbstheilungskräfte des Tieres aktiviert werden, die Blockaden lösen sich sanft auf und der Organismus findet zurück in seine Balance.

 

 

Eine sehr einfache und leicht erlernbare Methode sind heilenergetische Tierbehandlungen, die mittels Handauflegen funktionieren.

 

 

Ignoriert der Tierhalter hingegen diese Auffälligkeiten seines Tieres, kommt es im weiteren Verlauf oftmals zu Erkrankungen, die je nach Schweregrad dann durch eine/n Tierheilpraktiker/in oder eine/n Tierarzt/ärztin behandelt werden sollten.


Die Energiezentren (Chakren) bei Tieren

In der folgenden Übersicht erfährst du, welche Veränderungen auf körper-

licher und seelischer Ebene enstehen können, wenn die Chakren deines Tieres blockiert sind.

1. Chakra - Wurzelchakra

 

 

Lage: unteres Ende der Wirbelsäule/Schwanzansatz

 

Körperliche Probleme: Darmbeschwerden, Zahnprobleme, Knochenerkrankungen, Rückenprobleme

 

Seelische Themen: Leistungsschwäche, Abgeschlagenheit, Ängste, Misstrauen, Dominanzprobleme

 

 

 

 

 

2. Chakra - Sakralchakra

 

 

Lage: im Bereich der Fortpflanzungsorgane

 

Körperliche Themen: Blasenentzündung, Nierenprobleme, Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane

 

Seelische Themen: Interessenlosigkeit, Ängste, mangelnder oder über-

mäßiger Appetit

 

 

 

 

 

3. Ckakra - Solarplexuschakra

 

 

Lage: unterhalb der Rippenbögen

 

Körperliche Themen: Verdauungsstörungen, Magenprobleme, Über- oder Untergewicht, gestörter Leberstoffwechsel

 

Seelische Themen: Anspannung, Gereiztheit, Aggressionen, Ängste

 

 

 

 

 

4. Chakra - Herzchakra

 

 

Lage: in der Brustmitte, auf der Höhe des physischen Herzen

 

Körperliche Themen: Herz- und Lungenerkrankungen, Blutkrankheiten

 

Seelische Themen: Traumata, Trauer, Ängste

 

 

 

 

5. Chakra - Halschakra

 

 

Lage: Halsbereich, Kehlkopf

 

Körperliche Themen: Schilddrüsenerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Ohrenprobleme

 

Seelische Themen: Nervosität, Lethargie, Antriebsschwäche

 

 

 

 

 

6. Chakra - Stirnchakra/Drittes Auge

 

 

Lage: mittig auf der Stirn

 

Körperliche Themen: Erkrankungen der Sinnesorgane und des Nerven-systems

 

Seelische Themen: Verhaltensstörungen, diffuse Ängste, Impulsivität

 

 

 

 

 

7. Chakra - Kronenchakra

 

 

Lage: oben auf der Kopfmitte

 

Körperliche Themen: chronische Krankheiten, Immunschwäche

 

Seelische Themen: Unruhe, Ängste, Desintresse

 


Ich hoffe, mein Beitrag war

interessant für dich.

Liebe Grüße,

Simone