Wenn Tiere ein seelisches Trauma haben...

Sehr viele Tierfreunde haben Tiere

aus dem Tierschutz aufgenommen, ich auch.

 

Viele dieser Tiere sind aufgrund ihrer Vergangenheit schwerst traumatisiert. Ein Trauma ist eine seelische Störung, die meistens durch ein Schockerlebnis ausgelöst wurde.

 

Wenn diese Tiere dann bei uns leben, bemerken wir solche Störungen oft-mals daran, dass das Tier sich auffällig verhält, z.B. besonders schreckhaft und misstrauisch ist oder hyperaktive, aggressive oder ängstliche Verhaltensweisen zeigt.

 

Viele Tierhalter hoffen, dass sich das Tier durch viel Liebe und Zuwendung schnell einleben und beruhigen wird, das ist aber meistens nicht der Fall. Umso verzweifelter sind die meisten und probieren dann zusätzliche Trai- nings- oder Erziehungsmethoden aus, häufig ohne langfristigen Erolg.

 

 

Ich war vor einigen Jahren auch in so einer Situation

Ich selber war vor einigen Jahren auch in so einer Situation und war absolut verzweifelt. Ich hatte eine Dogge aus katastrophalen Verhältnissen aufge-nommen, die zudem blind und taub war. Glücklicherweise machte mich eine Freundin auf die Bach-Blütentherapie aufmerksam  und ich suchte direkt eine Hundetherapeutin auf.

 

Die Therapeutin  hat nach einer ausführlichen Anamnese der Verhaltens- symptome die passenden Bach-Blütenessenzen heraus gefunden. Ich sollte meiner Dogge Feli diese Essenzen 6 Wochen lang regelmäßig geben. Schon nach den ersten Tagen wurde sie viel umgänglicher und träumte auch nicht mehr so unruhig. In den darauffolgenden Wochen kam sie immer mehr zur Ruhe und wurde insgesamt viel entspannter.

 

Feli entwickelte sich zu einer ausgeglichenen und liebenswürdigen Hunde- dame, die trotz ihrer Einschränkungen jedem Mensch und Tier gegenüber immer fröhlich und freundlich war.

 

Ich bin von der Bach-Blütentherapie absolut begeistert

Ich bin bis heute absolut begeistert von der Wirkung der Bach-Blütenthera-pie und habe in den letzten Jahren viele Aus- und Weiterbildungen in die-sem Bereich absolviert.

 

Nicht nur für uns Menschen, auch für unsere Tiere sind seelische Störungen und damit verbundene Verhaltensprobleme eine große Belastung, die zu-dem das Immunsystem schwächen und zu Erkrankungen führen können.

Leidet dein Tier auch an Ängsten, Schreckhaftigkeit,

Hyperaktivität oder anderen seelischen Störungen

und Verhaltensproblemen?

Dann könnte die Bach-Blütentherapie auch für dich und dein Tier interes-sant sein.

 

Die Bach-Blütentherapie ist für alle Tiere geeignet und hat keine Neben-wirkungen.

 

Ich biete ab dem 07.05.18 einen 8-wöchigen Onlinekurs an. In dem Kurs lernst du die Wirkungsweise, Anwendung und Therapie mit Bach-Blüten für Tiere kennen.

 

Noch bis einschließlich zum 05.04.18 kannst du dich zum ermäßigten Frühbucherpreis anmelden.

 

Wenn die der Kurs interessiert und du gerne mehr erfahren möchtest,

dann KLICKE HIER!

Liebe Grüße,

Simone