Gesunde Haut & glänzendes Fell mit Schüßler-Salzen

In der heutigen Zeit treten Haut- und Fellprobleme bei unseren Haustieren immer häufiger auf und gerade im Frühjahr mit Beginn des Fellwechsels haben viele Tiere Pro-bleme, z.B. starken Juckreiz, gerö-tete Haut, eitrige Entzündungen und Pusteln.

 

Die immer stärker zunehmende Umweltbelastung, synthethische Zusatzstoffe im Futter, Wirkstoffe aus Impfungen, Wurmkuren, Spot-on-Präparate etc. belasten den em-pfindlichen Organismus unserer Tiere sehr. Die schädlichen Stoffe lagern sich im Körper ab und kön-nen den Stoffwechsel belasten und im Laufe der Zeit zu Erkrankungen führen.

Das Aussehen von Fell und Haut gibt erste Hinweise

auf mögliche Störungen

Sind bestimmte Stoffwechselvorgänge im Körper überlastet, dann erkennt man das in den meisten Fällen daran, dass das Tier z.B. einen unangeneh-men Körpergeruch hat, stumpfes oder fettiges Fell, Juckreiz, schuppige Haut etc.

 

Zudem gilt die Haut als Spiegelbild der Seele, deshalb können Kummer, Einsamkeit, Ängste oder auch Stress und Überforderung zusätzliche Aus-löser für Hautprobleme sein.

Schüßler-Salze zur Kräftigung von Haut, Fell

und Krallen

Schüßler-Salze sind homöopathisch potenzierte Mineralstoffe, die den Stoffwechsel der Tiere positiv beeinflussen. Sie sind sehr gut verträglich, für alle Tiere geeignet und haben keine Nebenwirkungen.

 

Schüßler-Salze gibt es als Tabletten oder Globuli, du erhältst sie in der Apotheke.

 

Schüßler-Salze wirken immer ganzheitlich, sie unterstützen also nicht nur den Organismus des Tieres, sondern wirken auch auf seelisch-psychischer Ebene ausgleichend.

 

 

 

  • Nr. 11 Silicea D12

Silicea ist sehr gut geeignet, wenn Haut, Fell und Krallen des Tieres dazu neigen, schlecht zu wachsen und/oder trocken und spröde erscheinen. Dieses Salz regt die Neubildung von Haut, Haaren und Krallen an und sorgt dafür, dass sie stabil und glänzend sind.

 

Silicea sollte dem Tier in der entsprechenden Dosierung über einen Zeitraum von etwa 3-6 Monaten verabreicht weden.

 

 

 

  • Nr. 8 Natrium chloratum D6

Natrium chloratum ist hilfreich, wenn das Tier trockene und schuppige Haut hat, z.B. durch trockene Heizungsluft. Dieses Salz unterstützt die Wasseraufnahme der Hautzellen, wirkt regenerierend und verbessert        die Geschmeidigkeit der Haut.

 

Nr. 8 Natrium chloratum kann sehr gut mit Nr. 11 Silicea kombiniert werden und sollte dem Tier als Kur über mindestens 6 Monate verabreicht werden.

 

 

 

  • Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 & Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6

Diese beiden Salze wirken sehr beruhigend auf die Haut und das Nerven-system und haben sich bewährt, wenn das Tier während des Fellwechsels zu Juckreiz neigt.

 

Diese beiden Salze sollten dem Tier in der entsprechenden Dosierung so lange verabreicht werden, wie der Juckreiz besteht.

 

Dosierung der Schüßler-Salze

Katzen, Welpen und sehr kleine Hunderassen bis 5 Kg:

täglich 3x je 1/2-1 Tablette oder 2-5 Globuli von jedem Salz

 

Kleine und mittelgroße Hunde bis 20 Kg:

täglich 3x je 1-2 Tabletten oder 5-10 Globuli von jedem Salz

 

Hunde ab 20 Kg:

täglich 3x 3-5 Tabletten von jedem Salz

(bei größeren Tieren ist aufgrund der eingesetzten Mengen eine Verabreichung von Globuli eher unpraktisch)

 

Pferde:

täglich 3x 10 Tabletten

 

 

Die Schüßler-Salze verabreicht man dem Tier am Besten mit etwas Paste, Leberwurst oder mischt sie unter das Futter.

 

 

Interessierst du dich für die Anwendung

von Schüßler-Salzen bei Tieren?

Wenn du gerne mehr über die Anwendung von Schüßler-Salzen bei Tieren erfahren möchtest, dann könnte dich mein Onlinekurs interessieren, der am 01.04.19 startet.

 

Alle Informationen zu dem Onlinekurs findest du hier: KLICKE HIER!

Bitte beachte, dass die Anwendung von Schüßler-Salzen nicht

die tierärztliche Untersuchung und Behandlung ersetzt.