Bach-Blütenberatung für Tiere

Verhaltensprobleme sanft und natürlich harmonisieren


Viele Verhaltensprobleme bei Tieren sind keine Erziehungsprobleme, sondern haben mit seelischen Verstimmungen des Tieres zu tun, die unterschiedliche Gründe haben können, z.B. ein Umzug, ein neues Familienmitglied oder ein neuer Artgenosse, ein traumatisches Er- lebnis etc.

 

Meistens bemerken wir seelische Verstimmungen bei unseren Tieren erst, wenn sie sich in bestimmten Situationen plötzlich anders ver- halten als gewöhnlich, z.B. ängstlich, nervös oder aggressiv sind. Denn Gemütsverstimmungen gehen meistens mit Verhaltensverän-derungen des Tieres einher.

 

Manchmal werden Tiere auch unsauber und machen in die Wohnung oder sie entwickeln ein anderes Fressverhalten und fressen plötzlich nicht mehr oder nur noch ganz wenig.

 

Die Gemütszustände bei Tieren können sehr vielschichtig sein und haben einen großen Einfluss auf ihr Wohlbefinden und somit auch auf das Verhalten.

 

Bach-Blüten helfen, negative Gemütszustände bei Tieren sanft aus- zugleichen. Sie haben keinerlei Nebenwirkungen und sind dadurch für alle Tiere sehr gut geeignet.

Die Bach-Blütentherapie gehört zu den naturheilkundlichen Verfahren. Sie bietet eine sanfte, dem jeweiligen Seelenzustand des Tieres angepasste Unterstützung und hat keine Nebenwirkungen.


Was sind Bach-Blüten?

Dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) fiel bei seiner Arbeit mit Menschen auf, dass Krankheiten immer mit bestimmten Gemüts-zuständen einhergehen.

 

Er war der Meinung, dass die Seele sich durch Emotionen bemerkbar machen möchte, wird das vom Patienten nicht wahrgenommen, drückt der Körper die psychischen Unstimmigkeiten durch Unwohl- sein und Erkrankungen aus.

 

In den 1930ern entdeckte er im Laufe seiner Forschungsarbeit 37 Blütenessenzen und ein Quellwasser, die alle eine positive Wirkung auf verschiedene psychische Ungleichgewichte haben und heute als Bach-Blütentherapie bekannt sind.

 

Bach-Blüten sind hochwirksame Essenzen von wild wachsenden Pflanzen und Bäumen sowie eine Verdünnung von heilkräftigem Wasser aus einer Felsquelle. Dr. Bach gelang es mittels bestimmter Techniken, die Energieschwingungen der Blüten in Wasser als Trä- gersubstanz zu übertragen. Nach dieser Methode entstehen noch heute alle Bach-Blüten- Urtinkturen.

 

In den 1960ern behandelten seine Mitarbeiter die ersten Tiere und stellten fest, dass die Bach-Blütentherapie auch hier eine hervor-ragende Wirkung zeigt.

 


Wann wendet man die Bach-Blütentherapie bei Tieren an?

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Bach-Blütentherapie immer dann zum Einsatz kommen sollte, wenn das Tier seelisch oder auch körperlich aus dem Gleichgewicht geraten ist.

 

Das Tier zeigt dann auffällige Verhaltensweisen, die nichts mit seinen normalen Gewohnheiten zu tun haben, wie z.B. unerklärliche Ängste, plötzliche Aggressionen, Nervosität und innere Unruhe, Aufdringlich- keit, verstärktes Hecheln, permanentes Pfotenlecken, Schwanzjagen etc.

 

Besonders für Tiere, die aus dem Tierheim stammen und deren Ver- gangenheit unbekannt ist, die häufig aufgrund von Gewalt und Miss- handlungen unter psychischen Traumata leiden, ist die Therapie mit Bach-Blüten eine große Hilfe.

 

Die Spanne der möglichen Einsatzgebiete der Bach-Blütentherapie erstreckt sich vom Jungtier, bei dem eine normale Entwicklung und Sozialisierung unterstützt werden soll bis hin zu kranken und älteren Tieren, bei denen man das Wohlbefinden und die Vitalität verbessern möchte.

 

Für Tiere ist die Bach-Blütentherapie generell sehr gut geeignet, da sie häufig sehr sensibel auf äußere Einflüsse reagieren. Rechtzeitig verabreicht können die passenden Blüten-Essenzen psychische Dis- harmonien bereits im Ansatz ausgleichen, so dass es erst gar nicht

zu belastenden Verhaltensstörungen kommt.

 

Zudem können stark ausgeprägte Wesenszüge, z.B. dominantes Ver- halten, Unterwürfigkeit oder Ängstlichkeit, durch die Bach-Blüten- therapie so reguliert werden, dass Mensch und Tier gut damit leben können.

 


Der Ablauf einer Bach-Blütenberatung

Nachdem du mir eine Beschreibung der Problematik deines Tieres gesendet hast (weiter unten findest du das Kontaktformular), vereinbaren wir einen Termin für ein Telefongespräch.

 

In dem Telefonat besprechen wir die Verhaltensweisen deines Tieres genauer, damit ich im Anschluss einen auf die Symptome abgestim- mten Behandlungsplan für dein Tier erstellen kann.

 

Den Behandlungsplan sende ich dir in schriftlicher Form per Email. Die empfohlenen Essenzen erhältst du in jeder Apotheke bzw. kannst sie dort bestellen.

 

Zudem bekommst du ein Skript (zum Ausdrucken) mit Informatio- nen zur Anwendung und Dosierung der Bach-Blüten für dein Tier, so kannst du alles in Ruhe noch einmal nachlesen.

 

 

Nach etwa 8 Tagen telefonieren wir erneut miteinander, um den Behandlungsverlauf, z.B. erste Verbesserungen oder evtl. Schwierig-keiten sowie deine Fragen zu besprechen.

 

Zwischendurch kannst du mir deine Fragen per Email senden und erhältst umgehend Antwort von mir.

 

Nach etwa 2-3 Wochen schauen wir, ob die Bach-Blütentherapie bereits beendet werden kann oder ob sie noch einige Zeit fortgesetzt werden sollte, z.B. mit einer anderen Blütenkombination.


Bach-Blütenberatung                                        59 Euro

 

 

 

 

Bach-Blütenberatung 

inkl. Tierkommunikation                                 120 Euro

 


Eine Bach-Blütenberatung buchen

Trage bitte deinen Namen und deine Email-Adresse

in das Kontaktformular ein.

 

Schildere die Problematik und schreibe deine Beschreibung

in das Feld für Nachrichten.

 

 

 

Ich sende dir Terminvorschläge für das telefonische Beratungsgespräch und weitere Informationen

zum Ablauf sowie zur Zahlung per Email.

Liebe Grüße,

Simone

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Bitte beachte, dass die Bach-Blütentherapie nicht die notwendige medizinische Behandlung durch eine/n Tierarzt/-ärztin ersetzt.