Das Wunder der Selbstheilung

Jede Heilung, mag sie noch so erstaunlich er-scheinen, geschieht immer aus eigener Kraft. Sie spiegelt die Stärke der Lebensenergie wider.

 

Jedes Lebewesen ist eine Einheit aus Körper, Geist und Seele und wird von Lebensenergie durchströmt.

 

Den Fluss der Lebenenergie können wir bei uns und unseren Tieren auf natürliche Weise steu-ern und sie je nach Bedarf aktivieren oder be-ruhigen.

 

Die Fähigkeit, uns selbst, andere Menschen  und Tiere auf natürliche Weise zu heilen, ist angeboren. Dieses Wissen ist tief in uns veran-kert und die Grundlage aller energetischen Heilmethoden, wie z.B.  Shiatsu, Reiki.

 

Lebensenergie strebt immer nach Ausgewogenheit

Wenn wir müde sind, brauchen wir Schlaf, wenn wir und energiegeladen fühlen, haben wir das Bedürfnis, uns zu bewegen. Wir fühlen uns nur wohl, solange die in uns zirkulierende Lebensenergie ausgewogen ist. Wenn wir unsere Tiere beobach-ten, dann können wir feststellen, dass sie entsprechend ihrer natürlichen Bedürf-nisse handeln, so fern es möglich ist.

 

Die Lebensenergie ist ständig im Fluss und strebt nach Ausgewogenheit. Werden diese Bestrebungen durch irgendetwas blockiert, dann gerät der Organismus in einen unausgewogenen Zustand, der sich durch Unwohlsein und körperliche sowie psychische Beschwerden äussert.

 

Ursache einer jeden Erkrankung ist also das innere Ungleichgewicht der Le-bensenergie.

Das westliche Verständnis von Heilung

Durch unsere heutige Lebensweise, die meistens nicht unserem natürlichen Biorhythmus entspricht, sind die Heilkräfte des Körpers oftmals blockiert oder fehlgeleitet.

 

Wir haben verlernt, diese Heilkräfte zu mobilisieren und uns stattdessen ange-wöhnt, sie zu unterdrücken oder zu bekämpfen. Durch die starke, fast ausschließ-lich technische und wissenschaftliche Orientierung, sind unsere feinstofflichen Wahrnehmungen verkümmert und die meisten Menschen schenken ihnen auch keine Beachtung.

 

Die Maßnahmen schulmedizinischer Behandlungen richten sich bei Menschen und Tieren in erster Linie auf die Beseitigung von Krankheitssymptomen. Dabei wird in den meisten Fällen der Körper wie ein Gegenstand betrachtet und die tatsächliche Ursache der Erkrankung nicht erkannt.

 

Im ganzheitlichen Sinne der Naturheilkunde sind Krankheitssymptome ein na-türlicher Ausdruck körperlichen Geschehens, die auf energetische Störungen des Organismus hindeuten. Daher wird bei energetischen Heilmethoden auf die Krankheitszeichen geachtet und mit ihnen gearbeitet, nicht gegen sie. Das Ziel natürlicher Heilbehandlungen ist die Stärkung der Lebensenergie des Menschen oder Tieres, wodurch die Selbstheilungskräfte mobilisiert werden und der Auslöser einer Krankheit beseitigt werden kann.

Die Lebensenergie mit Reiki aktivieren

Am kommenden Mittwoch gebe ich wieder eine 30-minütige Reiki-Fernsitzung. Der schwerpunkt dieser Fernsitzung wird die Harmonisierung und Stärkung des Dickdarmmeridians sein, die Reiki-Energie fließt dann besonders intensiv in diesen Meridian. Zudem wird das gesamte Energiesystem (Aura und 12 Chakra-System) bei dir und deinen Tieren energetisch gereinigt, harmonisiert und mit Reiki-Ener-gie versorgt. Die Reiki-Energie fließt dann auch in den Organismus und versorgt alle Organe und stärkt das Immunsystem.

 

Der Dickdarmmeridian ist der Partner des Lungenmeridians, der in letzten Reiki-Fernsitzung mit Energie versorgt wurde, beide zählen zu den 12 Hauptmeridianen, die in der Energielehre und in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) be-handelt werden.

 

Meridiane werden auch als Energieleitbahnen bezeichnet, denn in ihnen zirkuliert universelle Lebensenergie, die zu den Organen und allen Körperzellen transportiert wird.

 

Das Meridiansystem Lunge/Dickdarm ist sehr wichtig für die Gesundheit, denn es versorgt viele innig verzahnte Verbindungen im Netzwerk des Organismus. Zudem gehen die Schleimhäute von Verdauungstrakt und Atemwege im Rachen inein-ander über. Dadurch können z.B. bei Magenproblemen durch das Aufstoßen und Einatmen Keime in die Lunge geraten. Bei einer Bronchitis wird der Bronchial-schleim oftmals heruntergeschluckt, dadurch kann der Magen belastet werden.

 

Bei einem menschlichen Embryo entwickelt sich in der 4. Schwangerschaftswo-che das Darmrohr und die Lunge. Beide Organe haben also denselben Ursprung und ähnliche Grundfunktionen, wie z.B. das Aufnehmen und Abgeben. Die Lunge das Aufnehmen von Sauerstoff und das Abgeben von Kohlendioxid, der Darm das Aufnehmen von Wasser und Nährstoffen und das Abgeben von unverdaulichen Nahrungsbestandteilen.

 

Lunge und Darm sind in der traditionellen chinesischen Medizin für innere und äußere Reinheit und Klarheit auf allen Ebene (Körper, Geist und Seele) zuständig.

 

 

 

Folgende Symptome können bei Menschen und Tieren auftreten, wenn der Dickdarmmeridian energetisch blockiert ist:

 

- erhöhte Anfälligkeit für Infekte, Immunschwäche

- Neigung zu Verstopfung und/oder Durchfall

- Beschwerden im Bauchraum, z.B. Völlegefühl, Blähungen

- Bauchschmerzen, Darmgeräusche

- Hautprobleme wie unreine, empfindliche Haut, Rötungen

- Neurodermitis, Psoriasis, Ekzeme, Entzündungen

- Allergien, Unverträglichkeiten

- trockene oder geschwollene Nasenschleimhäute

- Unwohlsein vor allem in der Zeit zwischen 5-7 Uhr

- übermäßiges oder vermindertes Reinlichkeitsbedürfnis

- bei Tieren z.B. kahle Stellen durch übermäßiges Putzen

- uvm.

 

Wenn ein oder mehrere Symptome bei dir oder deinem Tier vorhanden sind, sollte zunächst ein Arzt/Tierarzt aufgesucht werden, um organische Erkrankungen aus-schließen zu können.

 


Die nächste Reiki-Fernsitzung findet am Mittwoch, 06.01.21, um 20 Uhr statt.

 

Wenn du mit deinem Tier/deinen Tieren teilnehmen möchtest, dann KLICKE HIER! Hier findest du weitere Informationen zum Ablauf und die Anmeldung.


Ich freue mich auf euch!

Bis bald und alles Liebe,

Simone