Tiere heilen unser verletztes Herz

In einer Welt, die immer unsicherer, ge-fühlskälter und einsamer wird, schenken Tiere uns ihre Liebe. Noch nie zuvor haben sich Menschen so stark zu Tieren hingezo-gen gefühlt, wie in diesen Zeiten.

 

Schmerzhafte emotionale Verletzungen führen dazu, dass wir unser Herz ver-schließen, uns immer mehr zurückziehen und misstrauisch werden. Die größte Pro-blematik, die durch seelische Wunden entsteht, ist die Abspaltung von der Liebe. Damit ist nicht die romantische Lieber einer Partnerschaft gemeint, sondern die heilende Liebe der Seele.

 

Unsere Tiere schenken uns ihre Liebe und ihr Vertrauen, dadurch helfen sie uns, unser verletztes Herz wieder zu öffnen und seelische Wunden zu heilen.

Tiere wenden sich niemals komplett von der Liebe ab

Viele Tiere sind zwar von traumatischen Erfahrungen und den Auswirkungen betroffen, sie spalten sich allerdings nie komplett von der Liebe ab.

 

Man kann oft beobachten, dass Tiere, die in der Vergangenheit negative Erfahrungen gemacht haben, trotzdem ihre Offenheit gegenüber Menschen nicht völlig verlieren und bereit sind, ein Vertrauensverhältnis zu ihnen aufzubauen.

Das Herzchakra ist die wichtigste Verbindung zur Seele

Das Herzchakra liegt bei Menschen und Tieren mittig im Bereich der Brustwirbelsäule, etwa in Höhe des physischen Herzen. Es ist ein sehr wichtiges Energiezentrum, da es

das physische Herz mit Energie versorgt und Sitz der Seelenenergie ist

 

Das Herzchakra wird mit dem ersten Herzschlag eines Embryos aktiviert und öffnet sich, sobald die Seele in den Körper inkarniert. Die Energie der Seele strömt durch das Herz-chakra in den Organismus.

 

Ist die Verbindung zwischen Körper, Herzchakra und Seele nicht möglich, so ist das Em-bryo lebensunfähig und stirbt ab. Verläuft der Inkarnationsvorgang erfolgreich, dann wer-den nacheinander auch alle anderen Chakren angelegt, die dazugehörigen Seelenanteile eingebettet und der DNS-Strang aktiviert.

 

Das Herzchakra repräsentiert die Liebe der Seele und ist die Quelle der Lebensenergie.

 

Durch dieses Chakra fließt die bedingungslose Liebe unserer Seele in den Körper und verströmt ihre Heilkraft. Bei einem gesunden Herzchakra strömt die Heilkraft auch nach aussen und wirkt sich positiv auf das Umfeld aus.

 

Auf der körperlichen Ebene ist das Herzchakra für die Energieversorgung des Herzen, des oberen Rücken, des Brustkorb, der Lunge, der Haut und des Blutkreislauf zuständig. Zu-dem unterstützt es die Funktionen der Thymusdrüse und regelt das Wachstum, steuert das Lymphsystem und wirkt anregend und stärkend auf das Immunsystem.

 

Das Herzchakra und der dazugehörige Seelenanteil sind in der Jugendzeit am empfind-lichsten. Lebewesen mit einem schwachen oder blockierten Herzchakra haben Schwierig-keiten, Liebe anzunehmen und Liebe zu geben, sie fühlen sich isoliert und haben häufig Kontaktschwierigkeiten und Probleme, eine stabile Bindung zu anderen Lebewesen auf-zubauen. Besonders Menschen, bei denen Störungen im Herzchakra vorhanden sind, fühlen sich ungeliebt und sind mit sich im Zwiespalt.

 

Wenn das Herzchakra nicht vollständigaktiviert ist, dann kann sich die Heilkraft der Seele nicht richtig entfalten, wodurch es zu psychischen und gesundheitlichen Beschwerden kommt.

Bei Menschen und Tieren können folgende Beschwerden entstehen,

wenn das Herzchakra blockiert ist:

  • Gleichgültigkeit
  • Distanziertheit
  • Bindungsängste
  • Misstrauen
  • Verbitterung
  • Zurückgezogenheit
  • Berührungsempfindlichkeit
  • Ängste, Unsicherheit
  • mangelndes Geborgenheitsgefühl
  • mangelnde Selbstliebe
  • mangelndes Selbstwertgefühl
  • Körper, Geist und Seele sind nicht im Einklang
  • Niedergeschlagenheit, depressive Verstimmungen
  • psychische und körperliche Kraftlosigkeit
  • Herzerkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzklopfen
  • Herzschwäche
  • zu hoher oder zu niedriger Blutdruck
  • zu hohe Cholesterinwerte
  • Schmerzen in der Brustwirbelsäule
  • Schulterprobleme
  • rheumatische Beschwerden in Händen und Armen
  • Atemwegserkrankungen
  • Lungenentzündung
  • Asthma
  • Kurzatmigkeit
  • Hautprobleme, Entzüngungen
  • Rötungen, Reizungen
  • Allergien
  • Infektanfälligkeit
  • geschwächtes Immunsystem
  • Neigung zu Tumorbildung
  • Krebserkrankungen
  • uvm.

 

Wenn ein oder mehrere Symptome bei dir oder deinem Tier vorhanden sind,

sollte zunächst ein Arzt/Tierarzt aufgesucht werden, um organische Erkrankungen ausschließen zu können.

Reiki aktiviert das Herzchakra und stärkt die Verbindung zur Seele

Die ganzheitliche Heilmethode Reiki löst Blockaden und entfernt unerwünschte Energien, die durch seelische Verletzungen entstanden sind und das Herzchakra belasten. Dadurch können sich abgespaltene Seelenanteile wieder in den Körper integrieren und der Mensch oder das Tier wird intensiver mit der Liebe seiner Seele verbunden.

 

Die Reiki-Energie passt sich immer individuell an das jeweilige Lebewesen an, dadurch   ist der Heilungsprozess sanft und überfordert nicht. Je regelmäßiger Reiki-Behandlungen durchgeführt werden, desto tiefgreifender und nachhaltiger können seelische Verletzun-gen geheilt werden.

 

Hier findest du alle Informationen zum Ablauf einer Reiki-Fernsitzung: KLICKE HIER!