Die gekränkte Tierseele

Wenn wir hören, dass ein Tier schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat, dann bedeutet das nicht immer, dass es körperlich schwerst misshandelt oder ver-nachlässigt wurde. Auch die Kränkung eines Tieres, durch z.B. Beschimpfung, Zurückwei-sung, Geringschätzung, Beleidigung etc., führt bei ihm zu tiefen seelischen Erschüt-terungen.

 

Immer wenn unsere Worte, Gedanken und Handlungen nicht im Einklang mit unserer Seelenenergie sind, dann haben sie die Ten-denz uns selbst oder ein anderes Lebewesen zu verletzen.

 

Kränkungen passieren häufig eher unbeabsichtigt, z.B. wenn wir uns in einer be-stimmten Situation überfordert fühlen oder wunde Punkte (ungeheiltes seelisches Trauma) getriggert wurden und an die Oberfläche kommen,  dann entsteht inner-licher Druck und Stress, durch den wir oftmals unüberlegt reagieren, z.B. mit un-serem Tier schimpfen oder es zurückzuweisen.

Was versteht man unter Kränkung?

Eine Kränkung ist die Verletzung eines Lebewesens in seinen Gefühlen, seiner Wür-de und seinem Selbstwert. Sie kann sich nachhaltig negativ auf die seelische Ge-sundheit und das Verhalten auswirken. Da Tiere sehr sensibel sind und alles unge-filtert aufnehmen, sind sie besonders schnell kränkbar, das kann z.B. auch durch ein Streitgespräch zwischen den Bezugspersonen des Tieres passieren. Da Tiere keine bewusst denkenden Wesen sind, kommt es häufig vor, dass sie einen Streit zwischen Menschen auf sich beziehen.

 

Zu den Kränkungen zählen u.a.:

  • Beleidigungen
  • Zurückweisungen
  • Nichtbeachtung, Ignoranz
  • Rücksichtslosigkeit
  • Geringschätzung, Vorenthaltung von Lob
  • Bedürfnisse des Lebewesens übergehen
  • fehlendes Taktgefühl
  • Beschämung, Bloßstellung
  • Liebesentzug

Körper und Seele im Alarmzustand

Ständige Kränkungssituationen können bei Menschen und Tieren zu starkem Stress führen, der psychisch und körperlich krank macht. Je länger Kränkungen andauern und je häufiger sie sich wiederholen, desto belastender sind sie.

 

Im täglichen Leben der meisten Erwachsenen und Kinder sind Kränkungen leider ein fester Bestandteil, sie kommen überall vor, z.B. in der Schule, im Büro, in der Fa-milie und im Freundeskreis. Allerdings wird es häufig nicht so ernst genommen, wenn man gekränkt wurde oder selber jemanden gekränkt hat, denn Kränkungs-reaktionen werden in unserer Gesellschaft fälschlicherweise als Schwäche ausge-legt. Sätze wie "Du bist aber empfindlich", "Stell dich nicht so an" oder "Der/die hat es bestimmt nicht so gemeint", sind typische Reaktionen, wenn man jemandem von der Kränkung erzählt hat.

 

Gekränkt zu sein ist eine psychische Reaktion, die sich oft schleichend entwickelt. Vor allem im Verlauf der Persönlichkeitsentwicklung prägen sich Kränkungen ein und können das weitere Leben stark beeinflussen.

 

Kränkungen können so weit führen, dass das Lebewesen in eine Art seelischen und körperlichen Alarmzustand verfällt, was sowohl körperlich wie auch seelisch zu ei-nem hohen Stresslevel führt. Abspaltung von Gefühlen, Zurückgezogenheit und Verbitterung können die Folge sein. Zudem verlieren die Nervenzellen ihre Anpas-sungsfähigkeit, wodurch das Lebewesen permanent angespannt ist . Dadurch bleibt die energetische Auswirkung der Kränkungen dauerhaft präsent, auch wenn die Kränkungssituation längst vorbei ist.

 

Menschen, die an seelischen Verletzungen leiden (Trauma), neigen oft dazu, an-dere Lebewesen unbewusst zu kränken und sind selber stark kränkbar.

 

Kränkungen können bei Menschen und Tieren zu folgenden Beschwerden führen:

  • Ängste, Angststörungen
  • Depressionen
  • innere Anspannung, Stress
  • Überreiztes Nervensystem
  • Schwächung von Körper und Seele
  • negative Glaubenssätze
  • Bindungsschwierigkeiten
  • Zurückgezogenheit
  • Verbitterung
  • inneres Erstarren, Trauma
  • mangelndes Selbstwertgefühl
  • alle Arten von Verhaltensauffälligkeiten
  • Schwächung des Immunsystems
  • Verdauungsstörungen
  • Essstörungen
  • Infektanfälligkeit
  • Reizungen der Haut, Allergien
  • Haarverlust
  • Schlafstörungen
  • Muskelverspannungen
  • Muskelschmerzen
  • Gelenk- und Knochenprobleme
  • chronische Erkrankungen
  • uvm.

 

Wenn ein oder mehrere Symptome bei dir oder deinem Tier vorhanden sind, dann sollte zunächst  ein Arzt/Tierarzt aufgesucht werden, um organische Erkrankungen ausschließen zu können.

Die Auswirkungen von Kränkungen mit Reiki harmonisieren

Foto: hudproblemhundochklatt.se

Kränkungen werden meistens verbal geäußert werden, daher gelangen sie über die Ohren in den Organismus des Menschen oder Tieres. Da jedes Wort eine be-stimmte energetische Schwingung besitzt, die positiv oder negativ sein kann, sind auf der feinstofflichen Ebene die Ohr-Chakras davon betroffen.

 

Die Ohr-Chakras befinden sich bei Menschen und Tieren jeweils am Ende des Ge-hörgangs auf der linken und rechten Seite. Sie speichern alles Gehörte, z.B. liebe-volle Worte wie auch Beschimpfungen, Baulärm und Vogelgezwitscher. Zudem nehmen sie bei Menschen die energetische Schwingungen der Gedanken wahr.

 

Weder Tiere noch wir Menschen können uns immer davor schützen, akustische Reize aufzunehmen. Dadurch gelangt vieles in den Organismus und in das Ener-giesystem, das normalerweise dort nicht hingehört und eine niedrige energetische Schwingung hat, deshalb belastend und krankmachend wirkt.

 

Je mehr Negativität von den Ohr-Chakras aufgenommen wird, desto stärker ziehen sie sich zusammen, wodurch die natürliche Fähigkeit des Hellhörens gehemmt wird.

 

Hellhören ist eine natürliche Wahrnehmungsfähigkeit mit der wir geboren werden. Durch das Hellhören können wir die Botschaften unserer Seele wahrnehmen und die Stimme unseres Tieres hören. Verletzende Worte, die zu Kränkungen führen, stehen wie eine Mauer zwischen uns und den heilsamen Botschaften unserer Seele und verhindern die mentale Kommunikation mit Tieren.

 

Negativität hat die Eigenschaft sich zu verselbstständigen, wir geben sie unbe-wusst an andere Lebewesen weiter, da sie unser Denken und Handeln beherrscht. Wir schenken dann negativen Glaubenssätzen die Aufmerksamkeit und halten sie für richtig und wahr.


Die nächste Reiki-Fernsitzung findet am Mittwoch, 26.05.21, um 20 Uhr statt.

Alle Informationen zum Ablauf und die Anmeldung findest du hier: KLCKE HIER!